Spielberichte

8. Spieltag Herren | VfB Großfriesen 1 : 2 VFC Adorf

Ausgerechnet gegen die seit mehr als 25 Pflichtspielen ohne Niederlage dastehenden Großfriesenern, holt sich der VFC Adorf seinen ersten Dreier der Saison und das auch verdient. Vor allem die ersten 45 Minuten spiegelten keineswegs die aktuellen Tabellenplätze beider Mannschaften wieder. Ganz im Gegenteil, zwar hatten die Gastgeber die ersten Möglichkeiten, doch Adorf wusste an diesem Tag entgegenzusetzen. Der VfB wirkte phasenweise gar beeindruckt, zumindest verdutzt von der geschlossenen und energischen Spielweise des VFC. Brittling hatte in der 20. Minute zu viel Freiraum im Großfriesener Strafraum und schloss nach einem Eckball gekonnt per Seitfallzieher ab. Nur sechs Minuten später ein weiteres sehenswert herausgespieltes und von Knoll erzieltes Adorfer Tor. Rill, bereits in der Vorwoche als Flankenvorbereiter erfolgreich, legte die perfekte Volleyabnahme des Adorfer Stürmers auf. Es war zugleich der Halbzeitstand. Mit Wiederanpfiff entwickelte sich das zu erwartende offensivere Spiel des VfB. Adorf konzentrierte sich mehr auf die Defensivarbeit, musste aber in der 59. Minuten den Anschluss durch Keil hinnehmen. Es war jedoch das einzige Tor, welches der Heimelf an diesem Tag gelingen wollte. Nach mehr als fünf Minuten turbulenter Nachspielzeit, stand endlich der erste Adorfer Saisonsieg fest. Wir wünschen dem Großfriesener Bachl, welcher mit Handverletzung ausgewechselt werden musste und unserem Stürmer Teschauer, welcher noch vor Spielbeginn verletzungsbedingt für das Spiel passen musste, schnelle und gute Genesung. https://bit.ly/3LZ8gNx (esch)

mehr lesen

Vorschau aufs Wochenende 30.09.-02.10.2022

Herren | 01.10.2022 15:00

VfB Großfriesen : VFC Adorf

Ist der Knoten beim VFC Adorf, nach dem ersten Punktgewinn in der Vorwoche, endlich geplatzt? Das kommende Spiel gegen den Aufsteiger aus Großfriesen wird es zeigen. Mit 15 Punkten aus sieben Partien ist VfB Großfriesen noch ungeschlagen und agiert derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Gastgeber der Begegnung stellen mit erst sechs Gegentreffern zugleich die beste Abwehr der Liga. Auch der 3:1-Sieg über den Tabellenführer Kürbitz, wird den Großfriesenern noch einen weiteren Extrapusch nach vorne geben. Nichtdestotrotz weiß der VFC Adorf, wie man gegen den VfB Großfriesen gewinnen kann. Zuletzt unter Beweis gestellt im Testspiel der vergangenen Wintervorbereitung. Adorf siegte damals mit 5:1 auf heimischen Kunstrasen. Bemerkenswert: Seither hat der VfB nur ein weiteres Spiel aus der Hand gegeben. Für den VFC Adorf warten demnach eine harte Nuss, die es zu knacken gilt. Anpfiff auf dem Friesenberg ist 15:00 Uhr. Die Spielleitung besteht aus den erfahrenen Unparteiischen René Weidlich, David Nemec und Jens Württemberger.

mehr lesen

Pokalspielgegner steht fest

Am gestrigen Tag wurden im Rahmen der Vorstandssitzung des VFV die Spiele der 1. Runde um den Sternquell-Vogtlandpokal ausgelost. Dabei bekommt es der VFC Adorf mit dem gleichen Gegner wie im Vorjahreswettbewerb zu tun. Am 19. November zieht der VFC die Winterketten auf und reist zum SV Morgenröthe-Rautenkranz. Adorf zog damals durch ein knappes 2:1 über den Kreisligisten in die 2. Runde ein. (esch)

7. Spieltag Herren | VFC Adorf 2 : 2 FSV Bau Weischlitz

Moral bewiesen, einen Zwei-Tore-Rückstand wettgemacht und am Ende einen umkämpften Punkt geholt. Wieder einmal mussten die Verantwortlichen, aufgrund einiger krankheits- und verletzungsbedingter Ausfälle, die Formation umstellen. Die Defensivreihe gründete sich gar völlig neu. Mit einem Altersdurchschnitt von 20 Jahren, machten die vier Jungs aber einen hervorragenden Job gegen eine erfahrene Weischlitzer Mannschaft. Nach einer guten halben Stunde hätten beide Mannschaften die Führung für sich beanspruchen können. Popp vergab lichtfertig im Adorfer Strafraum, während Brittling und Stavenow bei einer Doppelchance am Weischlitzer Schlussmann scheiterten. Weischlitz‘ Oertel ließ nur wenig später den Ball aber doch das erste Mal im Adorfer Netz zappeln. Nach der Pause zeigte sich ein ähnliches Bild im Spiel. Der VFC ließ den Gästen aus Weischlitz das Spiel und konzentrierte sich auf eine sichere Defensivarbeit. Dies gelang in der 59. Minute leider nur bedingt. Muguana stand nach Hereingabe völlig frei im Sechzehner und konnte zum 2:0 einschieben. Weischlitz war sich seiner Sache nun zu sicher. Eine Flanke von Rill, landete genau auf dem Kopf von Teschauer welcher in der 67. Minute für Adorf verkürzte. Der FSV hätte im Gegenzug den alten Abstand wiederherstellen können. Egelkraut scheiterte jedoch vom Elfmeterpunkt am Adorfer Keeper Schreiner. Dies gab Adorf die nötige Kraft für die Schlussphase, in welcher wiederum Teschauer nach einem Standard zum 2:2 vollendete. https://bit.ly/3C8F17v (esch)

mehr lesen

Vorschau aufs Wochenende 23.-25.09.2022

Herren | 24.09.2022 15:00

VFC Adorf : FSV Bau Weischlitz

Auf gebeutelte Adorfer wartet mit dem FSV Bau Weischlitz eine weitere schwere Aufgabe. Während der VFC noch die 4:0 Auswärtsniederlage in Trieb verdauen muss, reisen die Gäste sicher mit Rückenwind, aus dem mit 1:0 gewonnen Derby gegen Kürbitz, nach Adorf an. Aktuell stehen die Weischlitz mit drei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen auf dem fünften Tabellenrang. Die letzten beiden Aufeinandertreffen der beiden Teams gingen jeweils klar an die Weischlitzer (7:3, 6:1). Alles in allem nicht die besten Voraussetzungen für die ersten Adorfer Punkte der Saison. Dennoch, schafft es die junge Adorfer Truppe eine über 90 Minuten geschlossene und ohne große Fehler gespickte Mannschaftsleistung auf das Grün zu bringen, ist ganz sicher auch gegen den FSV etwas möglich. Als Unparteiischer ist Sportsfreund Axel Reinhold angesetzt. An den Seitenlinien assistieren Max Schädlich und Sebastian Eßbach. 

mehr lesen

6. Spieltag Herren | TSV Trieb 4 : 0 VFC Adorf

Der VFC Adorf bleibt in der Sparkassenvogtlandklasse weiter ohne Punktgewinn. Auch am 6. Spieltag gegen den gastgebenden TSV Trieb, bescherten zu einfache Fehler, zu viele Gegentore um Zählbares mitzunehmen. Die Heimelf ging durch ein schnelles Tor von Paulus in der 9. Minute in Führung. Danach konnten sich die Mannen des VFC Adorf bei ihrem Torhüter Popp bedanken, der seine Farben noch lange im Spiel hielt. Nach einer Systemumstellung nach der Pause, hatte der VFC mehr vom Spiel, ohne jedoch große Gefahr auszustrahlen. Ein Adorfer Ballverlust im Mittelfeld und Triebs Rehfeld schloss gekonnt zur 2:0 Führung ab. In der 77. Spielminute dann er endgültige KO für den VFC. Nach Foulspiel im Sechzehner, verwandelte Schädlich den fälligen Strafstoß mit etwas Fortune. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte wiederum Paulus fünf Minuten für dem Abpfiff. https://bit.ly/3UhVgpS (esch)

mehr lesen

Vorschau aufs Wochenende 16.-18.09.2022

Herren | 17.09.2022 15:00 | TSV Trieb : VFC Adorf

Nach einem spielfreien Wochenende wird es für die 1. Mannschaft am Wochenende wieder ernst. Der VFC Adorf muss auswärts beim Aufsteiger TSV Trieb ran. Die Gastgeber des Duells haben sich recht schnell in der Vogtlandklasse zurechtgefunden und konnten drei ihrer bisherigen fünf Spiele für sich entscheiden. Weniger erfolgreich zeigt sich dagegen der bisherige Saisonverlauf des VFC. Nach vier Pflichtspielen steht die neuformierte Adorfer Mannschaft noch gänzlich ohne Punkt da. Das Aufeinandertreffen beider Teams gab es erst ein einziges Mal. Im Pokal der Spielzeit 2022/2021 zog der TSV Trieb durch ein 2:1 nach Verlängerung in das Achtelfinale ein. es wird also Zeit für den ersten Adorfer Punktgewinn auf Trieber Terrain. Die Begegnung wird von Sportsfreund Marco Leihkamm geleitet. Ihm assistieren Maximilien Zenglein und Ulrich Sörgel.

mehr lesen

Mannschaftsvorstellung Herren 2022/2023

Wir nutzten das spielfreie Wochenende - der VFC Adorf bewirtschaftet das Festzelt zum Adorfer Stadtfest - und stellen den Kader der Saison 2022/2023 nun auch in Bildform vor.

Hintere Reihe (v.l.): Trainer Sascha Geier, Mannschaftsleiter Robin Winter, Toni Brittling, Jan Stavenow, Justus Gerbeth, Kevin Rill, Lorenz Hofmann, Max Puchta, Florian Schurgott, Mario Polster, Michel Horn, Trainer Peter Fuchs;

Vordere Reihe (v.l.): Toni Teschauer, Timon Ahnert, Kjell Ahnert, Lukas Thalmann, Eric Schreiner, Benjamin Popp, Erik Goßler, Erwin Knoll, Bertram Knoche;

Es fehlen: Daniel Schneider, Felix Keller, Benny Schreiner, Dominik Frisch, Paul Kern, Benjamin Schwab, Leon Bruckmann, Johannes Bertram, Kevin Glaßl, Louis Wolf


4. Spieltag Herren | VFC Adorf 1 : 2 Reichenbacher FC II

Andi Brehme sagte einst: „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß!“. Ganz ähnlich geht es gerade der Herrenmannschaft des VFC Adorf. Obwohl die Mannschaft gegen den RFC II eine ansprechende Mannschaftleistung auf den Platz brachte, steht sie nach dem 4. Spieltag noch immer ohne Punktgewinn da. Freistoß, Kopfball, Tor: So einfach ist es manchmal im Fußball. Teschauer brachte den VFC in der 25. Minute so in Führung. Diese hielt jedoch nur genau einen Gegenangriff. Mitten in die Adorfer Euphorie, stach Reichenbachs Berger-Degenkolb. Der weitere Spielverlauf gestaltete sich ähnlich ausgeglichen. Kurz nach Wiederanpfiff hätte sich der VFC nicht beschweren können, wenn Schiri Kraus auf Notbremse gewertet und Adorfs Schurgott vom Platz gestellt hätte. Danach war Adorf wieder im Spiel und hatte einige Hochkaräter, die jedoch des Öfteren vom gut aufgelegten Reichenbacher Schlussmann zu Nichte gemacht wurden. Und so kam es, wie es kommen musste. Der eingewechselte Wolf erzielte für die Gäste in der Schlussminute das spielentscheidende 1:2 für den RFC II. An dieser Stelle wünschen wir auch Reichenbachs Kapitän Häußner, der kurzeitig sanitätsmäßig behandelt werden musste, schnelle Genesung und alles Gute. Für den VFC Adorf geht es erst in zwei Wochen beim TSV Trieb weiter. https://bit.ly/3APL278 (esch)

mehr lesen

Vorschau aufs Wochenende 02.-04.09.2022

Herren | 03.09.2022 15:00

VFC Adorf : Reichenbacher FC II

Am kommenden Samstag bekommt es der VFC Adorf auf heimischen Platz mit dem Reichenbacher FC II zu tun. Die Gäste konnten aus den bisherigen drei Spieltag bei einer Niederlage, je einen Sieg und ein Unentschieden einfahren. Damit stehen die Gäste derzeit auf einem Mittelfeldplatz im Tableau. Punktemäßig weniger erfolgreich, verliefen dagegen die bisherigen Auftritte des VFC Adorf. Zu viele einfacher Fehler verhinderten bis dato einen Punktgewinn. Gelingt gegen dem RFC II über weite Strecken eine geschlossene Leistung, wie etwa im zweiten Durchgang gegen Kürbitz, liegt der erste Heimsieg der Saison durchaus im Möglichen. Zuhause konnte der VFC Adorf bislang alle direkten Aufeinandertreffen für sich entscheiden. Eine Serie, die es beizubehalten gilt. Das angesetzte Schiedsrichtertrio besteht aus Frank Kraus, Michael Filc und Steffen Rüggeberg. Gespielt wird auf dem Adorfer Naturrasen.

mehr lesen

3. Spieltag Herren | SG Kürbitz 5 : 1 VFC Adorf

Der VFC Adorf kommt einfach nicht in Tritt. Auf eine von individuellen und einfachen Fehlern gespickte erste Halbzeit, folgt jedoch ein zweiter Durchgang, der durchaus Mut macht. Die Gastgeber nutzten ihren Heimvorteil voll aus, mussten sie sich doch an das schwer zu bespielende Geläuf nicht erst gewöhnen. Gekonnt wurde Adorfs Defensive ein ums andere Mal unter Druck gesetzt und so Fehler provoziert. Mit je einem Doppelpack, schossen Reinhold und Schneider die SG Kürbitz bereits nach einer guten halben Stunde Spielzeit mit vier Toren in Führung. Erstaunlich, mit welcher Einstellung und Energie der VFC Adorf dann in die zweiten 45 Minuten startete. Von der Platzüberlegenheit der Hausherren war nichts mehr zu spüren. Es griff nur noch der VFC an. Folgerichtig auch die Ergebnisverkürzung durch K. Ahnert, genau eine Minute nach dessen Einwechslung. Wiederum nur Sekunden später ein weiteres Adorfer Tor, welches jedoch aus dem Abseits heraus erzielt wurde. Weitere Chancen wurden mitunter zu leichtfertig abgeschlossen. Hertel machte in der 87. Minute den Kürbitzer Deckel drauf. https://bit.ly/3Q0JVav (esch)

mehr lesen

Vorschau aufs Wochenende 26.-28.08.2022

Herren | 28.08.2022 15:00 | SG Kürbitz : VFC Adorf

Alle guten Dinge sind drei. Im dritten Saisonspiel soll es für den VFC Adorf endlich die ersten Punkte geben. Dabei wartet mit der SG Kürbitz kein leichter Gegner auf die Truppe ums Adorfer Trainerduo Fuchs und Geier. Zwar kann man das Tableau nach zwei absolvierten Spieltagen noch nicht für bare Münze nehmen, doch es trifft der Tabellenerste auf den Tabellenletzten. Die Kürbitzer kamen als bisher einzige Mannschaft verlustpunktfrei durch die noch junge Saison. Außerdem hat die SG erst zwei Gegentreffern bekommen. Auch das ist Ligatopwert. In der Vorsaison gewann der VFC Adorf, welche seit dem Sommer 2019 kein direktes Duell mehr verloren haben, mit 4:2 in Kürbitz. Ruft der VFC seine Leistung geschlossen ab, ist auch in diesem Jahr mindestens ein Punkt drin. Das angesetzte Schiedsrichtergespann besteht aus Damian Friedrich, Dominik Schneider und Daniel Müller.

mehr lesen

2. Spieltag Herren | VFC Adorf 1 : 3 SV Grün-Weiß Wernesgrün

Sechs Minuten der Unaufmerksamkeit vor der Pause, bescheren dem VFC Adorf eine Heimspielniederlage gegen den SV Grün-Weiß Wernesgrün. Dabei kam der VFC gut in die Begegnung und wer selbst näher an der Führung, als die Gäste. Der Ball wollte jedoch nicht im Wernesgrüner Netz zappeln. So kamen die Wernesgrüner mit ihrer ersten wirklichen Chance zur glücklichen Führung durch Thümmler. Wie so oft, verlor Adorf nach diesem Tor leider komplett die Ordnung und musste noch vor dem Wiederanpfiff zwei weitere Gegentore von Sczekalla und Wehner hinnehmen. Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs hatte Adorf zwei Riesenmöglichkeiten zum Anschluss. Für Wernesgrün retteten Torhüter Schubert und die Latte. Einen Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft der Gäste nutzte Teschauer in der 60. Minute zum längst fälligen Anschluss. Auch danach versuchte Adorf noch alles. Doch es wollte kein weiterer Treffer an diesem Tag gelingen. Nächste Woche spielt der VFC sonntags in Kürbitz erneut um Punkte. https://bit.ly/3T7DXr2 (esch)

mehr lesen

Vorschau aufs Wochenende 19.-21.08.2022

Herren | 20.08.2022 15:00

VFC Adorf : SV Grün-Weiß Wernesgrün

Heimspielauftakt für den VFC Adorf. Nachdem die Mannschaft am vergangenen Wochenende knapp und etwas unglücklich gegen den SV Merkur 06 Oelsnitz II unterlag, ist diese sicher auf Wiedergutmachung und den ersten Dreier der noch sehr jungen Saison aus. Dabei ist die Mannschaft des SV Grün-Weiß Wernesgrün zu Gast im Adorfer Stadion an der Elsterstraße. Die Gäste kassierten zum Auftakt ebenfalls eine Niederlage (1:3 gegen SG Kürbitz). Der VFC Adorf konnte beide direkte Duelle in der Vorsaison für sich entscheiden. Auch die langfristige Bilanz spricht mit 6 Siegen, bei 2 Remis und 4 Niederlagen für Adorf. Das Torverhältnis dieser 12 Partien steht jedoch mit 27:27 pari. Auch aufgrund dessen ist von einem offenen Schlagabtausch auszugehen. Die Partie wird 15:00 Uhr von Sportsfreund Marcel Gramsch angepfiffen. Ihm assistieren Gunter Schwab und Sven Hörning.

1. Spieltag Herren | SV Merkur 06 Oelsnitz II 3 : 2 VFC Adorf

Der VFC-Präsident höchstpersönlich vertrat die Trainer, welche sich aktuell auf Fortbildungslehrgängen in der Türkei und Italien befinden, am 1. Spieltag der Sparkassenvogtlandklasse. Am Ende kehrt die Mannschaft zwar mit leeren Händen nach Hause, hat sich aber selbst nur wenig vorzuwerfen. Der VFC Adorf vollendete seinen ersten sehenswerten Spielzug zur schnellen Führung. Stavenow überlupfte dabei Oelsnitz‘ Torhüter Görtz in der 9. Spielminute. Der Adorfer Jubel verhallt jedoch schnell. Im Gegenzug entschied Schiedsrichter Grimm auf Handelfmeter des Adorfer Neuzugangs und mehr oder weniger in der Situation am Boden liegenden Schurgotts. Prang verwandelte den Strafstoß sicher unter die Latte. Durch ein weiteres Standardtor drehte Oelsnitz noch vor der Pause das Ergebnis. Liebich köpfte einen gut getretenen Freistoß zum 2:1 ein. Der VFC kam mit dem Gegentor recht gut zurecht und kämpfte auch nach dem Wiederanpfiff weiter. Ein erneutes herausgespieltes Tor über die rechte Seite führte in der 64. Minute zum gerechten Ausgleich. Es netzte wiederum Stavenow für den VFC. In der 88. Minute sah der Unparteiische Grimm ein Handspiel des Adorfer Gerbeth unweit des Strafraumes, welcher den Ball jedoch klar an den Bauch bekam. Leider entwickelte sich daraus das dritte Standarttor der Oelsnitzer welches zum 3:2 Endstand, vollendet durch Köcher führte. Jetzt heißt es Mund abputzen und in der kommenden Woche erneut um drei Punkte gegen den SV Grün-Weiß Wernesgrün kämpfen. https://bit.ly/3bTSIgk (esch)

mehr lesen

Vorschau aufs Wochenende 12.-14.08.2022

1. Mannschaft | 13.08.2022 15:00

SV Merkur 06 Oelsnitz II : VFC Adorf

 

Es wird wieder ernst. Für die Herren des VFC Adorf beginnt am kommenden Samstag beim SV Merkur 06 Oelsnitz II die Pflicht in der Sparkassenvogtlandklasse. In den beiden Vorbereitungsspiel gab es für die neuformierte und verjüngte Adorfer Truppe einen Sieg und eine Niederlage. Für Oelsnitz setzte es zwei Testspielpleiten. Die Gastgeber der Partie konnten in der Vogtlandklasse erst im letzten Aufeinandertreffen den ersten Erfolg im direkten Duell erzielen. Nichtsdestotrotz geht Merkur, auch aufgrund des besseren Abschneidens in der Vorsaison und des Heimvorteiles, wohl als leichter Favorit in die Begegnung. Erstmalig wird die Partie nicht auf dem Oelsnitzer Kunstrasen, sondern auf natürlichem Grün ausgetragen. Wer urlaubsbedingt derzeit ortsabwesend ist, sich das Oberlandderby trotzdem nicht entgehen lassen will, kann dies live auf fussball.de bzw. www.staige.tv/spiel/157206 verfolgen. Auf einen guten und erfolgreichen Saisonauftakt.

mehr lesen

VFC Adorf verliert Testspiel gegen den Leubnitzer SV

Im zweiten Vorbereitungsspiel setzte es für den VFC Adorf ein recht klar scheidende 0:3 Niederlage gegen den Leubnitzer SV. Die Gäste entschieden das Spiel dabei direkt nach der Halbzeit, in einer Phase in welcher der VFC vor allem durch individuelle Fehler glänzte. Trotzdem hielt die weiterhin verjüngte VFC-Truppe gegen sehr körperbetont spielende Leubnitzer über 90 Minuten gut dagegen. Der Altersdurchschnitt der Mannschaft lag heute bei 22,3 Jahren. Brittling hatte durch ehrgeiziges und konsequentes Nachsetzen zumindest den Adorfer Anschluss auf dem Fuß. Trotz oder gerade durch diese Niederlage, kann die umformierte Adorfer Mannschaft lernen und für die bald startende Saison neue Schlüsse ziehen. https://bit.ly/3zmBTSM (esch)

mehr lesen

Transferupdate

Kurz vor Saisonstart verlässt mit Ronny Seifert ein weiterer namhafter Spieler den VFC Adorf. Er hat sich nach langem hin und her dazu entschieden, die kommende Spielzeit nicht mehr für den VFC aufzulaufen und den Verein in Richtung SC Markneukirchen zu verlassen. Nach 11 Jahren, 83 Ligatoren und jeder Menge Höhepunkte auch fernab des Adorfer Fußballplatzes, ein schwerer Schritt für beide Seiten.

 

Lieber Ronny, wir wünschen dir für deine weitere Fußballerlaufbahn alles Gute, erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Spielzeiten im neuen Dress. (esch)

Vorschau aufs Wochenende 29.07.-31.07.2022

1. Mannschaft | 30.07.2022 15:00

VFC Adorf : Leubnitzer SV 1898

Der VFC Adorf testet am kommenden Samstag zu Hause gegen den Leubnitzer SV. Der Kreisligist ist spielerisch ähnlich einzuschätzen, wie der vergangene Vorbereitungsgegner aus Eichigt/Triebel. Das letzte Aufeinandertreffen beider Mannschaften ist schon eine ganze Weile her. Im November 2010 siegte der VFC Adorf mit 3:0 beim Leubnitzer SV. Nach dieser Spielzeit ging es für den VFC Adorf in die Vogtlandklasse, während die Leubnitzer in der Kreisliga weiterkickten. Das Adorfer Trainiergespann wird sicher nochmal eine Menge testen und rotieren. Anpfiff der Begegnung, durch den angesetzten Schiedsrichter Steffen Rüggeberg, wird 15:00 Uhr auf dem Adorfer Rasenplatz sein. (esch)

Aufgebot der 1. Mannschaft

Der VFC Adorf geht mit einem sehr jungen und breit aufgestellten Kader in die neue Spielzeit. Derzeit weist das Aufgebot 31 Spieler mit einem Altersdurschnitt von 24 Jahren auf. Gleich acht Spieler rücken aus dem eigenen Nachwuchs in den Herrenbereich auf. Außerdem stößt mit Florian Schurgott ein weiterer junger und ehrgeiziger Spieler vom SSV Bad Brambach zur Mannschaft. Trotz des Abgangs dreier erfahrener Spieler, bleibt der Kader gespickt mit einigen Routiniers, welche die jungen Spieler beim Übergang zu den Senioren begleiten und führen sollen. So ist auch als oberstes Ziel die Integration der Jugend und nicht etwa das Erreichen eines Tabellenplatzes ausgegeben. Auf eine gute und hoffentlich vollständige neuen Spielzeit! (esch)

Trainerteam stellt sich neu auf

Ein Dreigestirn, bestehend aus den gleichrangigen Trainern Sascha Geier und Peter Fuchs sowie Mannschaftsleiter Robin Winter, wird die Herrenmannschaft des VFC Adorf in ihre zwölfte Vogtlandklasse-Saison begleiten. Wir danken den dreien für ihre Bereitschaft und wünschen ein immer gutes Händchen bei den Mannschaftsaufstellungen. (esch)

VFC Adorf siegt im Vorbereitungsspiel

Mit einem zarten Durchschnittsalter von 22,5 Jahren stand im Testspiel gegen die SpG Eichigt/Triebel die wohl jüngste VFC-Mannschaft seit einigen Jahren, wenn nicht sogar Jahrzehnten auf dem Platz. Und die hat ihre Sache im ersten Test der Sommervorbereitung recht ordentlich gemacht. Die Heimmannschaft stand, auf dem stark von der Dürre gezeichneten Eichigter Rasenplatz, defensiv robust, sodass sich für Adorf nur wenige Chancen ergaben. Eine derer nutzte Stavenow in der zweiten Halbzeit für das goldene Tor des Tages. Am kommenden Samstag testet die erste Mannschaft erneut. Dann geht es zu Hause gegen den Leubnitzer SV. https://bit.ly/3Pypx0N (esch)

mehr lesen

Vorschau auf´s Wochenende 22.07.-24.07.2022

1. Mannschaft | 23.07.2022 14:00

SpG Eichigt/Triebel : VFC Adorf

Am Samstag wartet mit der SpG Eichigt/Triebel der erste Testspielgegner auf die Herren des VFC Adorf. Mit vielen neuen jungen Gesichtern, einem neuen Trainerteam und dann zwei straffen Trainingseinheiten in den Beinen, wird der VFC Adorf das Vorbereitungsspiel wohl erstmal zur Findung nutzen müssen. Die Gastgeber schafften in der Vorsaison den Aufstieg aus der 1. Kreisklasse und verweilen nun, eine Klasse unter dem VFC, in der Kreisliga. Ihren ersten Test gegen den FSV Ellefeld II gewann die Spielgemeinschaft mit 5:0. Anstoß ist bereits 14:00 Uhr auf den Eichigter Rasenplatz. Als Unparteiischer ist Sportsfreund Sven Hörning angesetzt. (esch)

Spielpläne im Herrenbereich fixiert

Der Vogtländische Fußball-Verband hat seine Spielpläne bei den Senioren für die Saison 2022/2023 veröffentlicht. Nach drei mehr oder weniger verkorksten Corona-Saisons, wird die Meisterschaft diesmal wieder in gewohnter Spielform mit Hin- und Rückrunde ausgespielt. In der Sparkassen-Vogtlandklasse treten in der neuen Spielzeit 14 Mannschaften an. Nach derzeitigem Stand muss am Saisonende mit zwei Absteigern gerechnet werden. Bis zu drei Mannschaften können sich Hoffnungen auf einen Aufstiegsplatz machen. Erste Gelegenheit zum Punktesammeln bietet sich den Herren des VFC Adorf am 13. August beim Auswärtsspiel in Oelsnitz. Ausgerechnet das Derby gegen Bad Brambach wird vermutlich bei spätherbstlichen, eventuell sogar schon winterlichen Verhältnissen im November ausgetragen. Bis auf das Schulanfangswochenende sind alle Spiele mit Adorfer Beteiligung durchweg auf einen Samstag terminiert. Auf eine verletzungsfreie, erfolgreiche und hoffentlich vollständige neue Saison! (esch)

Statistische Saisonauswertung

Die etwas verkürzte Saison 2021/2022 ist für die 1. Mannschaft des VFC Adorf seit ein paar Wochen Geschichte. Also genau der richtige Moment, um die Spielzeit nochmal in Zahlen Revue passieren zu lassen. Statistikfetischisten kommen hier voll auf ihre Kosten. (esch)

Torschützenkönig: T. Teschauer (9 Tore)

Einsatzmonster: T. Teschauer (21 Einsätze)

Spielzeitmeister: T. Teschauer (1770 Minuten)

Verwarnungssammler: T. Brittling (6 gelbe Karten)

Eingesetzte Spieler: 31

Höchster Sieg: 8:1 (8. Spieltag / SV 08 Wildenau)

Höchste Niederlage: 1:6 (2. Spieltag AR / FSV Bau Weischlitz)

Torreichstes Spiel: 3:7 (13. Spieltag / FSV Bau Weischlitz)

Häufigstes Ergebnis: 2:0 (2 Spiele)

Spiele ohne Gegentor: 4


mehr lesen

Transferupdate

Adorfs Sommerabgang Nummer 3 ist Rick Röder. Ihn zieht es fußballerisch näher an seinen Wohnort und wird künftig ebenfalls für den BC Erlbach in der Vogtlandliga auflaufen. Ein Abschied der beiden Seiten sichtlich schwer fiel. Immerhin war Rick seit 2001 aktiv für den VFC Adorf am Ball. Nach einer äußerst erfolgreichen Jugendzeit, war er bis zuletzt für die 1. Herrenmannschaft haften im Einsatz. Als passives Mitglied, bleibt er dem VFC Adorf aber erhalten.

 

Lieber Rick, auch dir wünschen wir für deine fußballerische Zukunft alles Gute, viele sportliche Erfolge und eine verletzungsfreie Zeit im neuen Verein. (esch)

Transferupdate

Mit Konrad Haller zieht es eine weitere Stammkraft in Richtung Erlbach. Stolze 18 Jahre trug er das VFC-Wappen auf der Brust. War in der Jugend, als auch später im Herrenbereich stets engagiert und mannschaftsdienlich. Im Wintertestspiel gegen den VfB Großfriesen verletzte er sich so schwer, dass er die komplette Rückrunde pausieren musste. Nun wagt er mit seinen noch jungen 30 Jahren den Schritt und das Abenteuer BC Erlbach. Die Verbundenheit nach Adorf bleibt jedoch bestehen. Als passives Vereinsmitglied wird er sich weiterhin für seinen VFC Adorf einsetzen.

 

Lieber Konni, wir wünschen dir für deine neue Herausforderung alles Gute. Bleib verletzungsfrei und stets erfolgreich. (esch)

Transferupdate

Tommy "Ole" Herrmann verlässt nach fünfeinhalb Jahren den VFC Adorf. Tommy kam im Winter 2016 vom Landesklasseteam VFC Plauen II zurück zu seinem Heimatverein VFC Adorf. Er verstärkte die damals abstiegsbedrohte 1. Mannschaft mit seiner Erfahrung und Spielstärke. Nach einem Unfall im Januar 2019 fernab des Fußballplatzes, war er in dieser Saison erstmals wieder aktiv für den VFC am Ball. Nun sucht er nochmals eine neue Herausforderung und läuft künftig im Trikot des Vogtlandligisten BC Erlbach auf.

 

Lieber Ole, wir wünschen dir für deine weitere Fußballerlaufbahn alles Gute, verletzungsfreie und erfolgreiche Spielzeiten im neuen Dress, sowie immer Spielfreude am Ball. (esch)

Staffeleinteilung der Herren

Auf seiner gestrigen Vorstandssitzung beschloss der Vogtländische Fußball-Verband auch die Staffeln für die kommende Saison beschlossen im Seniorenbereich. Der VFC Adorf geht in sein zwölftes Jahr der Vogtlandklasse und bekommt es unter anderem mit den Aufsteigern aus Trieb und Großfriesen zu tun. Außerdem kamen aus der Vogtlandliga Wacker Plauen und Neumark herunter. In den kommenden fußballfreien Wochen, werden wir euch natürlich weiterhin informieren, was Personalien für die neue Spielzeit angeht und noch einen kurzen Rückblick auf das abgelaufene Spieljahr geben. (esch)

VFC Adorf bleibt der Vogtlandklasse erhalten

Ganz Adorf blickte heute auf den VfB Mühltroff, welcher im Spiel gegen die SpVgg Reinsdorf-Vielau um den Verbleib in der Landesklasse kämpfte. Mühltroff siegte mit 2:1 durch Tore von Neumeister und Lailach. So bleibt es in der Vogtlandklasse bei „nur“ vier Absteigern. Der VFC Adorf beendet die Saison 2021/2022 genau einen Platz über dem Strich. So lebt Adorf, als Dino der Vogtlandklasse, weiter und darf im August in seine zwölfte Spielzeit am Stück in der zweithöchsten Spielkasse des Kreises starten. (esch)

7. Spieltag Abstiegsrunde Herren | VFC Adorf 6 : 0 SG Stahlbau Plauen

Der VFC Adorf verabschiedet sich mit einem souveränen 6:0 Heimsieg über die SG Stahlbau Plauen in die Sommerpause. Der Tabellenletzte der Vogtlandklasse hatte im Durchgang eins gegen eine gut eingestimmte Adorfer Truppe nur wenig entgegenzusetzen. Seifert eröffnetet der Adorfer Torreigen in der 21. Minute. Perfekt von Adorfs Kapitän in Szene gesetzt, war auch sein Abschluss durchaus sehenswert. Der wiedergenesene Stavenow leitete knapp 10 Minuten später mit seinem Tor die ereignisreichste Phase des Spiels ein. Denn in diesen dreizehn Minuten traf Adorf sage und schreibe fünf Mal in den Plauener Kasten. Zweimal Polster aus der Ferne, Brittling per Kopf und erneut Stavenow im Nachsetzen stellten für Adorf frühzeitig die Weichen auf Sieg. Deutlich ereignisloser verliefen hingegen die zweiten 45 Minuten. Der VFC fokussierte sich auf ein gegentorloses Spiel, welches mit Einsatz von Fortuna zum Saisonabschluss noch einmal glückte. Die Stahlbauer versuchten es, waren im Abschluss aber zu harmlos. Auch wenn es noch nicht offiziell ist, die Vorzeichen verdichten sich, dass der VFC Adorf auch ein weiteres Jahr in der Vogtlandklasse kickt und der Dino weiter lebt. Mehr dazu in der laufenden Woche. https://bit.ly/3HA2DD0 (esch)

mehr lesen

Vorschau aufs Wochenende 17.-19.06.2022

1. Mannschaft | 19.06.2022 15:00

VFC Adorf : SG Stahlbau Plauen

Noch ein letztes Mal in dieser Saison heißt es für die Mannen der Ersten kämpfen, beißen und siegen. Es zählen auf heimischen Platz gegen die SG Stahlbau Plauen allein drei Punkte, um den drohenden Abstieg noch zu verhindern. Bei einem Remis und einem zeitgleichen Sieg von Wernesgrün oder Wildenau, hätte der VFC Adorf zwar in der Endabrechnung einen Punkt mehr, jedoch einen schlechteren Koeffizienten, da beide andere Teams in der Hinrunde ein Spiel weniger bestritten. Sollte dem VFC ein Sieg gegen das Schlusslicht der Vogtlandklasse gelingen, ist der Klassenerhalt noch lange nicht sicher. Es gilt der Blick dem VfB Mühltroff in der Landesklasse. Sollte Mühltroff absteigen, müssen aus der Vogtlandklasse ganz fünf Mannschaften den Weg in die Kreisliga antreten. Dieser spielt noch zwei Spieltage aus und steht aktuell nur einen Punkt vorm ersten Abstiegsplatz. Das der VFC mit solch heiklen Situationen umgehend kann, beweis dieser bereits im ersten Jahr nach Gründung der Vogtlandklasse. Durch ein 5:1 über den VfB Großfriesen, sicherte sich Adorf vor genau 10 Jahren am letzten Spieltag den Klassenerhalt. Das Hinspiel gegen die Stahlbauer vor rund anderthalb Monaten ging mit 3:1 an den VFC. Das Spiel wird am Sonntag auf dem Adorfer Rasenplatz angestoßen. Das angesetzte Schiedsrichtertrio besteht aus Marcel Gramsch, Philipp Berndt und Denny Roth.

mehr lesen

6. Spieltag Abstiegsrunde Herren | SpVgg Grünbach-Falkenstein 4 : 0 VFC Adorf

Es bleibt dabei: Bei der SpVgg Grünbach-Falkenstein kann der VFC Adorf einfach nicht gewinnen. Dabei sah es dieses Mal lange nach einer offenen Begegnung aus. Beide Mannschaften spielten gut nach vorne. Die Adorfer Angreifer standen ein ums andere Mal im Abseits und brachten sich so selbst um gute Chancen. Dann wurde Dobos perfekt per Steilpass bedient und brachte die Gastgeber in der 36. Minute in Führung. Im zweiten Durchgang verlor der VFC weitestgehend die Ordnung und den Zugriff aus Spiel. Chancen kamen so nicht mehr zustande. Die Spielvereinigung zeigte sich Richtung Spielende effektiv und machte aus jeder Möglichkeit ein Tor. So muss der VFC mit dieser Niederlage leben. Doch noch ist immer nichts besiegelt. Aber klar ist, der VFC muss am letzten Spieltag punkten und zugleich auf einen Nichtabstieg des VfB Mühltroff aus der Landesklasse hoffen, wenn der drohende Abstieg noch abgewendet werden soll. https://bit.ly/3xFCI9O (esch)

mehr lesen

Vorschau aufs Wochenende 10.-12.06.2022

1. Mannschaft | 11.06.2022 15:00

SpVgg Grünbach-Falkenstein : VFC Adorf

Die Situation in der Abstiegsrunde der Sparkassenvogtlandklasse hat sich zwei Spieltage vor Schloss weiter zugespitzt. Nach derzeitigem Stand steht fest, dass Weischlitz in der Liga verbleibt, sowie Stahlbau Pauen und Rebesgrün absteigen werden. Die weiteren zwei Abstiegsplätze (wenn Mühltroff aus der Landesklasse absteigt wären es drei) werden zwischen Grünbach-Falkenstein, Bad Brambach, Wernesgrün, Wildenau und Adorf ausgespielt. Umso wichtiger wäre am Samstag ein Adorfer Sieg im direkten Duell gegen die Spielvereinigung. Punktemäßig könnte der VFC so auf Grünbach-Falkenstein aufschließen. Die Gastgeber der Begegnung mussten zuletzt zwei Schlappen hinnehmen und haben sich so ihre gute Ausgangssituation wieder verspielt. Hingegen kann sich der VFC Adorf, mit lediglich einer Niederlage aus den bisherigen fünf Spiel der Abstiegsrunde, nur wenig Vorwürfe machen. Auch wenn das Hinspiel, ausgetragen auf dem Falkensteiner Kunstrasenplatz, für Adorf mit 4:1 verloren ging, ist diesmal von einem ausgeglichenen Spiel auszugehen. Die Begegnung am Samstag ist auf dem Rasen in Falkenstein angesetzt. Als Schiedsrichter fungiert Sportsfreund Alexander Poller. An den Seitenlinien stehen seine Assistenten Frank Gutjahr und Uwe Gehring.

mehr lesen

5. Spieltag Abstiegsrunde Herren | SSV Bad Brambach 0 : 0 VFC Adorf

Das Oberlandderby zwischen dem SSV Bad Brambach und dem VFC Adorf garantierte als Zuschauermagnet. Doch die über 100 Zuschauer am Bad Brambacher Wachtbergsportplatz wurden mit Toren nicht verwöhnt. Vielmehr mussten sie am Ende mit einem torlosen 0:0 Unentschieden leben. Dabei ging aber über die kompletten 90 Minuten keineswegs die Spannung verloren. Die Gastgeber kamen besser in die Partie und hatten durch Wunderlich auch den ersten Hochkaräter in der Partie. Doch die Adorfer Defensive einschließlich Keeper hielt. Nahezu im Gegenzug versuchte es Brittling aus der Distanz. Auch hier ohne durchschlagenden Erfolg. Spielerisch kam Durchgang zwei nicht an die ersten 45 Minuten heran. Der VFC vergab eventuell spielentscheidende Kontersituationen zu leichtfertig. Brambach hatte mit einem Kopfball and die Latte noch eine der nennenswertesten Chancen. Beide Mannschaften waren sich durch des Remis ihre Chance auf den Verbleib in der Vogtlandklasse. Für den VFC Adorf geht es am kommenden Samstag wieder auswärts gegen die SpVgg Grünbach-Falkenstein. https://bit.ly/3Nmf4Ev (esch)

mehr lesen

Vorschau aus Wochenende 03.-05.06.2022

1. Mannschaft | 04.06.2022 15:00

SSV Bad Brambach : VFC Adorf

Ausgerechnet in der wohl heißesten Phase der Saison, in der es um Abstieg oder Nichtabstieg geht, kommt es zum Oberlandderby zwischen dem SSV Bad Brambach und dem VFC Adorf. Beide Mannschaften stehen derzeit punktgleich mit 24 Zählern, fünf Punkte vor dem ersten Nichtabstiegsplatz. Doch das vermag drei Spieltage vor Saisonende noch nichts heißen. Je nachdem wie sich die Auf- und Abstiegssituation in den höherklassigen Ligen entwickelt, hier richtet sich der Blick vor allem auf dem VfB Mühltroff in der landesklasse, könnte auch noch eine fünfte Mannschaft die Vogtlandklasse in Richtung Kreisliga verlassen müssen. Das verspricht Brisanz für das Derby am Pfingstsamstag. Das Hinspiel Ende April, ebenfalls in Bad Brambach ausgetragen, ging, zumindest vom Ergebnis her, mit 5:2 recht deutlich an den gastgebenden SSV. In den bisherigen vier Spielen der Abstiegsrunde konnten beide Vereine einigermaßen punkten. Brambach holte sieben, Adorf sogar neun Zähler. Alle Vorzeichen sprechen also für ein spannendes und ausgeglichenes Oberlandderby. Die Spielleitung übernimmt der erfahrene Schiedsrichter Steffen Rüggeberg, gemeinsam mit seinen Assistenten Axel Reinhold und Lucien Nöbel.

mehr lesen

4. Spieltag Abstiegsrunde Herren | VFC Adorf 2 : 1 SV 08 Wildenau

Ein ausgeglichenes Spiel, mit dem besseren Ende für den VFC Adorf. Schon vor dem Anpfiff war klar: Der Verlierer dieser Partie, hat nur noch eine sehr geringe Chance auf den Nichtabstieg. Das merkte man beiden Teams auch an. So richtig wollte weder Adorf, noch Wildenau das Spiel machen. Beide Mannschaften waren eher auf die Vermeidung eigener Fehler aus. In der 15. Spielminute konnte Teschauer für Adorf netzen. Nach einen Querschläger in der Wildenauer Defensive, legte der wiedergenesene Scheider perfekt für ihn auf. Der VFC verpasste es jedoch nach dem Führungstreffer weiter Druck auszuüben. So kam Wildenaus Kapitän nur wenig später zu einer Doppelchance, ohne Erfolg. Mit knapper Adorfer Führung ging es in die Pause. Auch im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild. Chancen waren auf beiden Seiten her Mangelware. So musste auch für den Wildenauer Tagestreffer ein individueller Fehler in der Adorfer Hinterreihe herhalten. Möller schloss in der 71. Minute im eins-gegen-eins sicher ab. Genau 20 Minuten später, wird ausgerechnet Wildenaus Torschütze zum tragischen Held und Entscheider dieser Partie. Nach gefühlt einer halben Minute der Klärungsversuche, landete der Ball in der ersten Minute der Nachspielzeit im eigenen Tor. Glück für Adorf! Doch das fehlte nahezu die ganze Saison. Am kommenden Pfingstwochenende muss Adorf zum Oberlandderby nach Bad Brambach. https://bit.ly/3lQwugH (esch)

mehr lesen

Vorschau aufs Wochenende 27.-29.05.2022

1. Mannschaft | 28.05.2022 15:00

VFC Adorf : SV 08 Wildenau

Nach dem erfolgreichen Auftritt in der Vorwoche beim SV Grün-Weiß Wernesgrün, möchte der VFC Adorf gegen den SV 08 Wildenau auf heimischen Rasen gerne nachlegen. Die Gäste sind mit 50 Gegentreffern in der Defensive ebenso anfällig wie der VFC Adorf (51), haben dabei aber elf Tore weniger erzielt. In der weiterhin engen Tabelle der Abstiegsrunde, trennen beide Mannschaften nur zwei Pünktchen. Das Ergebnis aus der einfachen Hinrunde mit 8:1, spricht klar für den VFC. Im Oktober waren die Gäste aus Wildenau jedoch personell stark dezimiert angetreten, sodass ähnliches eindeutiges Ergebnis nicht nochmal zu erwarten ist. In den bisherigen vier Aufeinandertreffen siegte dreimal Adorf, bei einer Punkteteilung. Die Zuschauer dürfen ein weiteres richtungsweisendes und somit schweres Spiel für beide Kontrahenten erwarten. Gespielt wird auf dem Adorfer Rasenplatz unter der Leitung des Schiedsrichtergespanns, bestehend aus Marco Leihkamm, Thomas Fröhlich und Sebastian Eßbach.

mehr lesen

3. Spieltag Abstiegsrunde Herren | SV Grün-Weiß Wernesgrün 2 : 3 VFC Adorf

Der VFC Adorf holt drei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Ligaverbleib bei den Grün-Weißen in Wernesgrün. Dabei gab es für einen Dämpfer für Adorf. Wernesgrüns Stürmer Schwarz netzte schon in der 7. Minute für die Gastgeber. Glücklich prallte sein Schuss von Adorfs Torhüter an dessen Oberschenkel und von dort ins Tor. Doch der VFC hielt diesmal die Köpfe oben. Popp, etatmäßig eigentlich Torhüter, musste wie schon im Hinspiel als Stürmer aushelfen und glich für Adorf in der 16. Minute, nach schönem Passspiel, aus. Bis zum Pausenpfiff trudelte das Spiel dahin. Auf beiden Seiten gab es keine nennenswerten Aktionen. Bis auf ein weiteres Adorfer Tor. Nach einem Standard und einem missglückten Fallrückzieher von Thalmann, stand Teschauer goldrichtig und drehte in der 40. Minute das Spiel für Adorf. An seine solide Leistung konnte der VFC mit Beginn des zweiten Durchgangs aber nicht ganz anknüpfen. Wernesgrün hatte nun mehr vom Spiel und so war der zwischenzeitliche Ausgleich durch Sczekalla in der 62. Minute auch nicht unverdient. Mitten in dieser Dranphase von Wernesgrün, gelang dem VFC die erneute Führung. Der kurz vorher eingewechselte Hofmann vollendete in der 70. Minute per Direktabnahme. In den letzten 20 Minuten warfen den Hausherren dann alle nach vorne. Der VFC verteidigte jedoch mit Mann und Maus dagegen und hielt das knappe Ergebnis bis zum Abpfiff. Wenn die Mannschaft an diese Leistung anknüpfen kann, ist auch gegen den SV Wildenau ein Dreier greifbar. https://bit.ly/38JH2uP (esch)

mehr lesen

Vorschau aufs Wochenende 20.-22.05.2022

1. Mannschaft | 22.05.2022 15:00

SV Grün-Weiß Wernesgrün : VFC Adorf

Ein weiteres Schicksalsspiel für den VFC Adorf in der Abstiegsrunde der Vogtlandklasse. Zu Gast beim SV Grün-Weiß Wernesgrün muss gewonnen werden. Verliert Adorf ziehen die Gastgeber der Partie vom Sonntag in der Tabelle vorbei und der VFC rutscht tiefer in die Abstiegszone. Wieder einmal wird eine neuformierte Adorfer Mannschaft auf dem Platz stehen müssen. Neben den zahlreichen Langzeitverletzten, gibt es nun auch noch zwei Spielersperren zu verkraften. Das gegen die Grün-Weißen aber etwas möglich ist, zeigte auch das Hinspiel im September. Adorf siegte auf heimischen Platz klar mit 4:1. Mit Polster, Frisch, Popp und Teschauer werden vermutlich auch alle damaligen Torschützen wieder mit an Bord sein. Wernesgrün erkämpfte in der Vorwoche ein torloses Unentschieden in Bad Brambach, wogegen der VFC eine 6:1 Klatsche vom FSV Bau Weischlitz erhielt. Die Vorzeichnen versprechen also eine umkämpfte Partie, deren Ausgang wohl bis zur 90. Minute ungewiss bleibt. Die Spielleitung übernehmen Johannes Schürer, Marvin Hainke und Lutz Gutjahr.

mehr lesen

2. Spieltag Abstiegsrunde Herren | VFC Adorf 1 : 6 FSV Bau Weischlitz

Déjà-vu für den VFC Adorf. Wieder gibt es gegen den FSV Bau Weischlitz auf heimischen Platz nichts zu holen und wieder spricht das Endergebnis für sich. Dabei sah es anfangs nach einem offenen Schlagabtausch aus. In der ersten Halben Stunde der Begegnung fokussierten sich beide Mannschaften erstmal auf eine sichere Defensivarbeit. Diese wenig ereignisreiche Spielphase durchbrach Weischlitz‘ Popp in der 33 Minute mit dem Führungstreffer für die Gäste. Noch getrübt vom Gegentreffer, kassierte Adorf das 0:2 durch Kapitän Gork nur zwei Minuten später. Den Adorfer Plan nach Wiederanpfiff, machte wiederum der Weischlitzer Stürmer Popp gleich wieder zu Nichte. Auf der soliden Führung ruhten sich die Gäste gut eine halbe Stunde aus. Adorf hatte nun mehr vom Spiel, verpasste aber einen früheren Anschlusstreffer. Diesen gelang in der 70. Minute K. Ahnert. Glückwunsch zum ersten Tor in der Ersten! Nach einer roten Karte nach Notbremse durch T. Ahnert an der Mittellinie, durfte der VFC die Schlussphase nur noch zu zehnt verbringen. Die Weischlitzer Gork, Göbel und Oertel schraubten binnen sechs Minuten das Ergebnis zu weit nach oben. Ein erster Rückschlag für den VFC Adorf im Kampf um den Ligaverbleibt. Nächste Woche geht es sonntags zum SV Grün-Weiß Wernesgrün. https://bit.ly/3FMQpGn (esch)

mehr lesen

Vorschau aufs Wochenende 13.-15.05.2022

1. Mannschaft | 14.05.2022 15:00

VFC Adorf : FSV Bau Weischlitz

Nachdem der VFC Adorf in der Vorwoche erfolgreich in die Abstiegsrunde gestartet ist, geht es nun zuhause gegen den FSV Bau Weischlitz. Das letzte Aufeinandertreffen derer beiden Mannschaften liegt gerade einmal einen guten Monat zurück. Der VFC ging dabei in einer torreichen Begegnung auf heimischen Kunstrasenplatz mit 7:3 unter. Dieses Spiel soll jedoch nicht als Gradmesser dienen. Hinzu wird die Partie am Samstag auf dem Rasenplatz im Adorfer Stadion ausgetragen, wo der FSV seit Jahren ohne Punkte vom Platz ging. In der engen Runde, wo es unter acht Mannschaften mindestens vier Abstiegsplätze zu besetzen gibt, gilt jedes Spiel als Endspiel. Mit dieser Einstellung im Hinterkopf, sollte für die Adorfer Mannschaft auch gegen Weischlitz ein Dreier im Bereich des Machbaren liegen. Die Spielleitung besteht aus René Weidlich, Klaus Setzer und David Nemec.

mehr lesen

1. Spieltag Abstiegsrunde Herren | SV Blau-Weiß Rebesgrün 0 : 2 VFC Adorf

Wenig Sehenswertes, viel Krampf und am Ende trotzdem ein verdienter Sieg für den VFC. Vom Anpfiff weg übernahm der Gast aus Adorf das Spiel und nutzte gleich seine zweite Chance zur früheren Führung. Knoche ließ Rebesgrüns Torhüter bei seinem abgefälschten Schuss keine Chance. Leider verlor Adorf danach etwas seinen roten Faden und passten sich dem eher stümperhaften Spiel der Hausherren an. Die mangelnde Chancenverwertung erinnerte dabei an das Hinspiel. Doch diesmal ging es auch den Blau-Weißen so. Selbst beste Möglichkeiten wurden leichtfertig vergeben. Ein ähnliches Bild zeigte sich auch im zweiten Durchgang. Gefühlt hatte jeder der 20 Feldspieler auf dem Rasen eine Großchance auf dem Fuß. Doch es dauerte bis zur 83. Spielminute, ehe Teschauer eine perfekten Konter ohne Verdruss eiskalt zur Adorfer Vorentscheidung einnetzte. So gab es einem enorm wichtigen Dreier für den VFC in der Abstiegsrunde, welche die Mannschaft, zumindest vorübergehend, von einem Abstiegsplatz wegbringt. Nächste Woche gibt es gegen den FSV Bau Weischlitz zuhause noch etwas gutzumachen. https://bit.ly/3vSEOlK (esch)

mehr lesen

Vorschau aufs Wochenende 06.-08.05.2022

1. Mannschaft | 07.05.2022 15:00

SV Blau-Weiß Rebesgrün : VFC Adorf

Am ersten Spieltag der Abstiegsrunde der Sparkassenvogtlandklasse, misst sich der VFC Adorf mit dem SV Blau-Weiß Rebesgrün. Die Gastgeber der Partie am Samstag haben in der Hinrunde nur einen Sieg erzielen können und dass, ausgerechnet gegen den VFC auf heimischen Platz. Nun muss Adorf wieder in den Auerbacher Ortsteile reisen, welcher sicher nach der 2:1 Niederlage auf Wiedergutmachung aus ist. Die Blau-Weißen Aufsteiger erwiesen sich in den bisherigen 15 Begegnungen als eher harmlos. Eine Tordifferenz von Minus 45 Toren spricht für sich. Doch auch der VFC Adorf spielt nicht umsonst in der Abstiegsrunde mit. Vermeidbarere Niederlagen, wie eben diese aus der Hinrunde, gilt es nun in den direkten Duellen der Mitkontrahenten um die Nichtabstiegsplätze abzuwenden. Als Unparteiischer des Aufeinandertreffens ist Tino Nürnberger angesetzt.

mehr lesen

15. Spieltag Herren | VFC Adorf 3 : 1 SG Stahlbau Plauen

Die Adorfer Vorzeichen auf das Kellerduell der Vogtlandklasse waren alles andere als rosig. Es standen, verletzungs- und krankheitsbedingt, mehr Spieler nicht zur Verfügung als sich spielfähige Akteure meldeten. So kam Erik Goßler, nach einigen wenigen Einsätzen in der Zweiten, unplanmäßig zu seinem Startelfdebüt bei der Ersten. Außerdem erklärten sich mit Benny Schreiner und Mirko Haller zwei Spieler bereit, die ihre Schuhe eigentlich schon vor einigen Jahren an den berühmten Nagel gehängt hatten. Den Dreien gilt ein riesiger Dank für ihre Einsatzbereitschaft, welche am Ende auch mit einem Sieg belohnt wurde. Adorf bemühte sich von Beginn an, dass Spiel zu leiten. Der Führungstreffer durch Herrmann in der 10. Minute war das Ergebnis eines guten Pressings. Der mit dem direkt auf den Wiederanpfiff folgenden Angriff erzielte Tagestreffer durch Plauens Urgestein Bär, war mehr Glück als Können. Der VFC ließ sich davon auch nur gering beeindrucken. Die Richtung war vorgegeben. Eine perfekte Flanke durch Frisch, verwandelte wiederum Herrmann in der 25. Minute zur erneuten Adorfer Führung.

mehr lesen

Vorschau aufs Wochenende 29.04.-01.04.2022

1. Mannschaft | 30.04.2022 15:00

VFC Adorf : SG Stahlbau Plauen

Das Kellerduell der Vogtlandklasse steigt am Samstag in Adorf. Während die Plauener Gäste in der Hinrunde noch sieglos da stehen und erst drei Unentschieden einfahren konnten, muss der VFC die Plätzte im Tabellenmittelfeld noch nicht abschreiben. Wichtig wäre dafür aber ein Sieg im letzten Spiel der Hinrunde gegen die SG Stahlbau Plauen. Adorf hat auf heimischen Platz noch nie gegen die Stahlbauer verloren, in der jetzigen schwierigen Situation aber eher nur ein Fakt am Rande. Es geht in den noch verbleibenden acht Spielen um Kampf, Wille und mannschaftliche Geschlossenheit, um einen drohenden Abstieg zu verhindern. Nächste Möglichkeit gibt es dazu bereits am Samstag. Anstoß ist 15 Uhr auf dem Adorfer Rasenplatz. Die Spielleitung übernimmt Jörg Wohlrab.

mehr lesen

Vorschau aufs Wochenende 22.-24.04.2022

1. Mannschaft | 23.04.2022 15:00

SSV Bad Brambach : VFC Adorf

Am Samstag schauen in der Vogtlandklasse sicher viele auf das Oberland-Derby zwischen dem SSV Bad Brambach und dem VFC Adorf. Bei beiden Mannschaften kriselt es jedoch nach dem Winter. Während der VFC noch ganz ohne Punktgewinn dasteht, hat der SSV immerhin ein Pünktchen aus den bisherigen drei Spielen im Jahr 2022 geholt. Das spiegelt sich auch in den aktuellen Tabellenplätzen zehn und zwölf wider - keinesfalls die eigenen Ansprüche. Während sich die Brambacher mit einem Sieg noch Hoffnungen auf die Meisterrunde machen können, gilt es sich für Adorf gut für die Abstiegsrunde zu positionieren. Umso wichtiger wären die drei Punkte aus dem Derby. Im Ligaspielbetrieb trafen beide Teams zuletzt im Jahr 2004 aufeinander. Damals ging der VFC mit einem 11:0 auf heimischen Platz als klarer Sieger aus der Partie. So eindeutig sollte es am Wochenende wohl nicht ausgehen. Anpfiff ist 15.00 Uhr auf dem Wachtbergsportplatz in Bad Brambach. Das Spiel leitet des Unparteiischengespann bestehend aus Philipp Bernt, Philipp Henniger und Torsten Albert.

mehr lesen

10. Spieltag Herren | SpVgg Grünbach-Falkenstein 4 : 1 VFC Adorf

Der VFC Adorf setzt auch im Nachholspiel am Ostermontag, gegen die SpVgg Grünbach-Falkenstein seinen Abwärtstrend fort. Dabei sahen die Zuschauer im ersten Durchgang noch ein Duell zweier gleichwertiger Mannschaften. Der Gastgeber ging nach einer knappen Viertelstunde durch Stolpmann in Führung. Davon ließ sich der VFC aber noch wenig beeindrucken. Sicher kein Augenschmaus, aber die Bemühungen auf des Gegners Tor waren deutlich zu erkennen. Nach einem Freistoß köpft Herrmann quer zum Tor, genau richtig auf den Fuß von Bertram, welcher in der 32. Spielminute nur noch einschieben musste. Ihm gelingt im dritten Auftritt bei den Herren sein Prämierentreffer. Mit dem Seitenwechsel zeigte sich ein ganz anderes Spiel. Am Ball aktiv war eigentlich nur noch die Spielvereinigung. Ein Doppelschlag von Andrs und Fücker in der 55. und 61. Minute war Folge der Adorfer Passivität im Spielaufbau. Die aus der Adorfer Defensive lang geschlagenen Bälle kam sofort retour, sodass Torraumszenen nicht nur Mangelware, sondern einfach nicht mehr vorhanden waren. Der eingewechselte Dobos erzielte mit seinem Ping-Pong-Tor in der 81. Minute den Endstand. Mit der erneuten Niederlage ist der Weg in die Meisterrunde nur noch auf dem Papier möglich. Nächste Woche muss der VFC Adorf dann im Oberlandderby beim SSV Bad Brambach sein Können unter Beweis stellen. https://bit.ly/3vlsF7q (esch)

mehr lesen

Vorschau aufs Osterwochenende

1. Mannschaft | 18.04.2022 15:00

SpVgg Grünbach-Falkenstein : VFC Adorf

Die erste Mannschaft reist am Ostermontag im Nachholspiel zur SpVgg Grünbach-Falkenstein, welche derzeit den 10. Tabellenplatz innehat. Mit einem Sieg und den daraus resultierenden drei Punkten, könnte der VFC punktemäßig mit der Spielvereinigung gleichziehen. Aufgrund der „Enge“ des Mittelfeldes der Vogtlandklasse wäre der Auswärtssieg für Adorf von immens wichtiger Bedeutung im Kampf um den sicheren siebten Tabellenplatz. Die Bilanz spricht jedoch eher für die Gäste. In Falkenstein konnte der VFC bisweilen noch nicht Punkten. Das letzte Duell in der Liga aus dem Herbst 2020, ging aber an Adorf. Beide Teams trafen in dieser Spielzeit bereits im Achtelfinale des Sternquell Vogtlandpokals aufeinander. Hier konnte sich die Spielvereinigung in einem ausgeglichenen Spiel am Ende mit 3:1 durchsetzen. Nichtsdestotrotz, dürfte die Zuschauer am Montag ein offener Schlagabtausch erwarten. Angepfiffen wird die Partie von Schiedsrichter Ronny Schaedlich, um 15:00 Uhr, auf dem Falkensteiner Rasenplatz.

mehr lesen

13. Spieltag Herren | VFC Adorf 3 : 7 FSV Bau Weischlitz

Im Spiel gegen den FSV Bau Weischlitz lief für den VFC Adorf nicht viel zusammen. Einfache individuelle Fehler schraubten am Ende das Ergebnis immer weiter nach oben. Dabei ging der VFC durch einen Treffer von Herrmann in der 31. Minute in Führung. Diese egalisierte Egelkraut per platziertem Schuss noch vor dem Pausenpfiff. Die zweiten 45 Minuten gestalteten sich dann deutlich ereignisreicher. Popp nutzte in der 53. Minute bei einem Eckball die Unsortiertheit der Adorfer - da eigentlich en Spielballwechsel vollzogen werden sollte - zur Weischlitzer Führung. Zwischen der 66. und 74. Spielminute netzte Gästekapitän Gork gleich dreifach und setzte dem VFC so KO. Stavenow ließ in der 75. Minute noch einem kurz Adorfer Hoffnungen aufkeimen, welche jedoch Rudert mit seinem Tor auf der anderen Seite wieder zu Nichte machte. Späte Tore von Adorfs Routinier Haller und Weischlitz‘ Oertel änderten am Ausgang des Spieles nichts mehr. Die Aussicht auf die Meisterrunde ist für Adorf damit auf ein Minimum geschrumpft. Es gilt jetzt den Kopf nicht hängen zu lassen und in den noch ausstehenden drei Partien der Hinrunde möglichst umfangreich zu punkten. https://bit.ly/3uq0kh9 (esch)

mehr lesen