Nächste Spiele

1. Mannschaft
02.03.2019 15:00
VFC Adorf : Reichenbacher FC II
A-Junioren
24.03.2019 10:00
SpG Adorf/Bad Brambach : SG Jößnitz
C-Junioren
17.03.2019 10:00
SpG Bergen/Grünbach-Falkenstein : VFC Adorf
E-Junioren 2
16.03.2019 10:00
BC Erlbach II : SpG Adorf/Bad Elster
2. Mannschaft
02.03.2019 13:00
VFC Adorf : SC Markneukirchen
B-Junioren
09.03.2019 10:00
VSC Mylau-Reichenbach : VFC Adorf
E-Junioren 1
16.03.2019 10:00
SV Eintracht Auerbach : VFC Adorf
F-Junioren
15.03.2019 17:30
SpG Bad Elster/Adorf : 1. FC Wacker Plauen II


Erneute Spielverschiebung

Das auf morgen angesetzte Nachholspiel gegen den SV Concordia Plauen muss erneut verschoben werden. Auch wenn es Draußen schon nach Frühling riecht, der Platz in Adorf hüllt sich stellenweise weiterhin im Winterkleid und ist somit unbespielbar. Einen dritten Versuch zur Durchführung des Spiels wird es 06.04.2019 geben. Somit startet der VFC Adorf erst am 02.03.2019 mit dem Spiel gegen den Reichenbacher FC II offiziell in die Rückrunde. (esch)

Personelle Veränderungen im Winter

In gut einer Woche ist bereits das erste Pflichtspiel im Jahr 2019 für den VFC Adorf angesetzt, auch wenn es bei der aktuellen Witterungslage eher unwahrscheinlich erscheint, dass das Nachholspiel gegen den SV Concordia Plauen auch wirklich stattfinden kann. Personell gab es bei den Herren über den Winter einige Veränderungen. Als Neuzugang kann Toni Teschauer vom Ligakonkurrenten BC Erlbach verzeichnet werden. Er schnürte bereits vor einigen Jahren seine Schuhe beim VFC und wird die Herrenmannschaft ab sofort wieder mit seinen Allrounder-Fähigkeiten unterstützen. Sicherlich schmerzlich vermissen wird die Mannschaft ihrer Stütze in der Abwehr. Benny Schreiner hängt - zu mindest vorübergehend - die Fußballschuhe an den berühmten Nagel und wird dem VFC auf dem Platz somit nicht mehr zur Verfügung stehen. Er bleibt dem Verein und auch dem Vorstand jedoch weiterhin erhalten. Zudem gibt es mit Eric Brittling einen weiteren Abgang im Winter. Ihn zieht es privat und beruflich weg aus Adorf, sodass der Fahrweg selbst für den wöchentlich Kick am Wochenende einfach in keinem Verhältnis stehen würde.

mehr lesen

Impressionen vom Vereinsturnier

Schreckensnachricht trifft den VFC

Schnell verbreitete sich am Wochenanfang Unruhe in der VFC-Familie, als die Botschaft eines schweren Arbeitsunfalls eines Spielers aus den eigenen Reihen die Runde machte. Merkbar geschockt, hoffte jeder auf gute Nachrichten aus dem Krankenhaus. Gestern Abend war es endlich soweit. Mit seinen Worten „Die Not-OP ist gut verlaufen und ich kann von einem "Riesenwunder" schreiben […]“, machte sich vorsichtig Erleichterung breit. Sportsfreund „Ole“, zur schnellen Genesung wünschen wir dir viel Kraft. Vieles im Leben hast du schon geschafft. Du wirst deine Stärke wiedergewinnen und sicherlich wiederkehren. Du kannst dir sicher sein, dass wir dir und deiner Familie auf dem langen Weg der Heilung immer zur Seite stehen. Jetzt musst du für dich kämpfen, sowie du sonst immer für den VFC auf dem Platz kämpfst! (esch)

Der erhoffte Coup bleibt aus

Mehr als der fünfte Platz, sprang in der Zwischenrundengruppe C für den VFC Adorf gestern nicht heraus. Zeigte die Mannschaften im ersten Spiel gegen den späteren Gruppensieger SC Syrau ein ansprechendes Spiel (1:1), nahm die Leistung im weiteren Verlauf stark ab. Gegen den Leubnitzer SV (0:3) und Reichenbacher FC (1:5) setzte es je deutliche Niederlagen. im Spiel gegen den Ligakontrahenten SV Concordia Plauen, brachten individuelle Fehler den VFC um den verdienten Lohn (2:2). Erst im letzten Gruppenspiel, im Duell mit dem 1. FC Wacker Plauen, fuhren die Adorfer den ersten und einzigen Tagessieg ein. Auch wenn dieses 4:3 wahrlich kein spielerische Highlight war. Aus der Zwischenrundengruppe C ziehen der SC Syrau un der SV Concordia Plauen in die Endrunde ein. http://bit.ly/2VLzqNn (esch)

VFC Adorf kämpft um Endrundeneinzug

Erreicht der VFC Adorf erneut die Endrunde im Hallenturnier um den Pokal der Freien Presse? Zuletzt war dies der Adorfer Mannschaft vor drei Jahren gelungen. In den vergangenen beiden Turnieren, war jeweils nach der Zwischenrunde Schluss. Das Team ums Trainergespann Singer/Brittling wird sicherlich hoch motiviert in die zweite Runde starteten, lies man doch mit dem zweiten Platz in der sogenannten „Hammergruppe“ H der Vorrunde aufhorchen. Einfach wird dies aber sicherlich nicht. Zum VFC gesellt sich neben der Landesklassevertretung des Reichenbacher FC die beiden Vogtlandligisten SC Syrau 1919 und 1. FC Wacker Plauen. Komplettiert wird Zwischenrundengruppe C durch Adorfs Ligakontrahenten SV Concordia Plauen und Kreisligist Leubnitzer SV. Um den Einzug in die Endrunde geht es am Samstag, ab 14.00 Uhr wieder in der Plauener Kurt-Helbig-Halle. Die beiden bestplatziertesten Mannschaften kommen weiter. https://bit.ly/2RAHtxj (esch)

mehr lesen

Zwischenrundengruppen sind angesetzt

Nach der erfolgreich überstandenen überdurchschnittlich stark besetzten Vorrundengruppe H, bekommt es der VFC Adorf auch in der zweiten Phase des Hallenturniers um den Pokal der Freien Presse mit einigen Hochkarätern zu tun. Zum VFC gesellt sich neben der Landesklassevertretung des Reichenbacher FC die beiden Vogtlandligisten SC Syrau und 1. FC Wacker Plauen. Komplettiert wird Zwischenrundengruppe C durch Adorfs Ligakontrahenten SV Concordia Plauen und Kreisligist Leubnitzer SV. Um den Einzug in die Endrunde geht es am 12.01.2019, ab 14.00 Uhr wieder in der Plauener Kurt-Helbig-Halle. Die beiden bestplatziertesten Mannschaften kommen weiter. https://bit.ly/2RAHtxj (esch)

VFC Adorf gelingt Einzug in Zwischenrunde

In der Vorrundengruppe H sind die letzten drei Teilnehmer für die Zwischenrunde des Hallenturniers um den Pokal der Freien Presse ermittelt worden. Dabei setzte sich der VFC Adorf als Minimalist der Vorrunde durch. Mit sieben eigenen Toren und nur vier Gegentreffern in sechs Spielen, macht dies einen Durchschnittswert von 1,8 Toren pro Partie. Zum Vergleich: Der Mittelwert aller Vorrundengruppen liegt bei 4,9 Toren pro Spiel. Das Oberlandderby gegen den BC Erlbach, zum Auftakt in die Vorrunde, gewann der VFC Adorf genauso wie sein zweiten Spiel gegen den Vogtlandligisten aus Werda mit 1:0. Ausgerechnet gegen den vermeintlichen Underdog der Gruppe, den FC Teutonia Netzschkau, unterlag die erfahrene Adorfer Mannschaft durch keine gute Spielleistung. Umso motivierter kämpfte der VFC gegen die SG Rotschau. Hier kam Adorf durch das 2:1 wieder in die Erfolgsspur. Gegen den Gruppenprimus aus Plauen, zeigte der VFC eine sehr engagierte Leistung im fünften Spiel. Die Adorfer fügten den Fortunen beim 2:0 die einzige Niederlage zu und machten so den Kampf um die ersten Plätze nochmal auf.

mehr lesen

Hallenpokal zum Jahresausklang

Letztmalig verpasste der VFC Adorf im Jahr 2012 den Einzug in die Zwischenrunde. Auch in diesem Jahr ist der Schritt in Runde zwei gewiss nicht aussichtlos, doch sicherlich ein hartes Stück Arbeit. Denn sechs der sieben Gruppenteilnehmer spielen in den zwei höchsten Spielklassen des Vogtlandkreises. Der SV Fronberg Schreiersgrün, der FC Fortuna 91 Plauen, der FC Werda 1921 und die SG Rotschau kommen aus der Vogtlandliga, der BC Erlbach gemeinsam mit dem VFC Adorf aus der Vogtlandklasse. Nur der FC Teutonia Netzschkau gesellt sich aus der Kreisliga dazu. Ausgetragen wird die Vorrunde am kommenden Sonntag ab 14.00 Uhr in der Plauener Kurt-Helbig-Halle. Zu Eröffnung der Hammergruppe H, kommt es gleich zum Oberlandduell zwischen dem VFC Adorf und dem BC Erlbach. Den Adorfern obliegt es auch die Vorrundengruppenspiele um den Hallenpokal der Freien Presse mit dem Duell gegen Schreiersgrün zu beschließen. Lediglich die drei Bestplatziertesten der Vorrundengruppe kommen in die Zwischenrunde. (esch)

mehr lesen

Frohe Weihnachten!

Wieder einmal neigt sich ein Jahr dem Ende. Auch beim VFC Adorf ruht, zumindest bis nach den Weihnachtsfeiertagen, der Ball. Es ist die Zeit gekommen, um sich bei allen Vereinsmitgliedern, Fans, Sponsoren und Unterstützern des VFC Adorf recht herzlich für ein ereignisreiches Jahr zu bedanken. Gleichzeitig wünschen wir allen eine besinnliche Weihnachtszeit im Kreise ihrer Familien und Freunde. Auf ein Neues im Jahr 2019. (esch)